Zu spät aufgewacht

SC Syrau II – SV Muldenhammer II 9:6

Ganz anders sah es für die zweite Mannschaft am Wochenende aus, die bei dem SC Syrau 2 zu Gast war und lange Zeit völlig neben der Spur spielte.


Schon bei den Doppeln lief es nicht optimal, nur Brunner/Helbig konnten klar gegen Schulz/Fritsch siegen, die anderen Partien gingen an die Hausherren.
Die erste Einzelrunde gestaltete sich dann zum Debakel für die Gäste, die nicht ein Spiel für sich entscheiden konnten. Brunner und Schmidt kamen zu Beginn beide in den Entscheidungssatz, doch keiner von beiden vermochte Nervenstärke zu zeigen. In der Mitte verlor Weiß, M. deutlich gegen Routinier Begerock während auch Helbig gegen Fritsch nicht seine Stärken zeigen konnte. Nachdem auch Frank und Wohlrab unterlagen, waren die Gastgeber bereits 8:1 in Führung.


Zunächst scherzhaft nahmen sich die Oberländer dann vor, noch eine Aufholjagd zu starten. Schmidt und Brunner setzten das sogleich in die Tat um: Schmidt siegte in vier Sätzen und Brunner erkämpfte diesmal im fünften Satz einen Sieg gegen Schulz. Davon motiviert machten nun auch Weiß, M. und Helbig ernst und triumphierten klar 3:0 über ihre Gegner.
Auf 5:8 herangekommen, lag es nun in der Hand des hinteren Paarkreuzes, ob die Spieler aus Muldenhammer noch auf ein Entscheidungsdoppel hoffen können. Zwar siegte Routinier Wohlrab in drei Sätzen gegen Döbel, doch Frank musste sich gegen Krause geschlagen geben, sodass die Hausherren letztlich 9:6 gewannen. Hätte Muldenhammer II eher in die Spur gefunden, wäre mindestens ein Punkt drin gewesen.


So verbleibt die Mannschaft auf Tabellenplatz 3 und hat ein spielfreies Wochenende, bevor sie am 17.02.19 um 9:00 Uhr Gastgeber für den TTV Plauen-Mitte 2 (Tabellenführer) sein werden.

Punkte für Muldenhammer II: Brunner, Helbig (1,5), Schmidt, Weiß, M., Wohlrab (1), Frank (0)

In voller Besetzung klar überlegen

SV Muldenhammer – ESV Lok Zwickau III 11:4

Nach zwei spielfreien Wochenenden waren am Samstag die Spieler der 2. Bezirksliga West aus Muldenhammer wieder gefragt und begrüßten ihre Gäste aus Zwickau.
In der Hinrunde war es ein enges Spiel gewesen, das letztlich die Zwickauer für sich entscheiden konnten. Diesmal sollte es in Bestbesetzung der Hausherren jedoch anders laufen.


Schon nach den Doppelsiegen von Schmidt/Kohl und Raithel/Seidel übernahm Muldenhammer die Führung, einzig Brosda/Kotek mussten im Entscheidungssatz eine Niederlage hinnehmen.
Bei den Einzeln legte Raithel direkt mit einem Sieg über Witzke nach, während Brosda gegen Raab unterlag. Kotek triumphierte im Anschluss nach einem 5-Satz-Krimi und auch Schmidt und Kohl fuhren Siege ein. Einzig Seidel unterlag zum Ende der ersten Runde gegen Eisengräber, sodass es zur Halbzeit bereits 6:3 für die Gastgeber stand.

In der zweiten Runde machte Muldenhammer dann bereits in den folgenden drei Partien den Sieg klar: Raithel und Brosda siegten jeweils 3:1 gegen ihre Gegner und Kotek gar 3:0 über Bochmann. Diesmal war es Schmidt, der den Gegnern ihren Ehrenpunkt in der zweiten Einzelrunde ließ, er verlor gegen Hetland im vierten Satz. Das hintere Paarkreuz mit Kohl und Seidel konnten zum Abschluss dieses starken Spiels auch ihre Duelle noch gewinnen, sodass ein 11:4 Erfolg auf der Anzeigetafel stand.


Durch diesen Sieg klettert Muldenhammer I in der Tabelle mit nun 8:16 Punkten auf den 9. Rang und empfängt bereits nächste Woche, am 09.02.19 um 15:00 Uhr, den Tabellennachbarn (9:13 Punkte) TTV Erlbach 1984.

Punkte für Muldenhammer I: Raithel, Kohl (2,5),Kotek (2), Seidel, Schmidt (1,5), Brosda (1)

Gleiches Ergebnis wie in der Vorrunde gegen Klingenthal


SV Muldenhammer III – TTC Klingenthal II 3:11

Bereits am Samstag war die dritte Mannschaft von Muldenhammer gefordert, in eigener Halle traten sie gegen den Tabellensiebenten TTC Klingenthal II an.


Die Doppel gingen jeweils klar aus: Weiß, K./Helbig verloren 0:3 gegen Hajek/Hajsman während Sporn/Dölling gegen Riegg/Schöps punkteten.
Sporn legte zu Beginn der ersten Einzelrunde sogleich nach und besiegte Hajsman in einem spannenden 5-Satz-Duell.


Danach folgte allerdings eine lange Siegesserie für die Gäste, wobei Weiß, K. und Helbig in der zweiten Runde jeweils knapp im Entscheidungssatz ihren Gegnern unterlagen.
Kurz vor Schluss trumpfte Weiß, K. jedoch noch einmal gegen Schöps auf und besiegte diesen 3:1. Somit stand am Ende erneut eine 3:11 Niederlage gegen die Klingenthäler auf dem Tableau, genau wie in der Vorrunde.


Muldenhammer III bleibt damit unverändert am Ende der Tabelle und erwartet bereits am kommenden Samstag, 02.02.19 die Spieler der SpVgg Neumark (Tabellenplatz 6) in eigener Halle um 13:30 Uhr.

Punkte für Muldenhammer III: Sporn (1,5), Weiß, K. (1), Dölling (0,5), Helbig (0)

Auswärtssieg in Schreiersgrün


SV Fronberg Schreiersgrün II – SV Muldenhammer II 6:9

Am vergangenen Sonntag waren die Spieler der zweiten Mannschaft von Muldenhammer in Schreiersgrün zu Gast und konnten sich über einen starken 9:6 Erfolg freuen.


Nach den Doppeln lagen die Oberländer bereits 2:1 in Führung, da Schmidt/Weiß, M. klar 3:0 siegten und Brunner/Frank nach einem spannenden Duell gegen Bäß/Tiepner 3:2 gewannen.
Einzig Sibilitz/Wohlrab unterlagen im Entscheidungssatz.


Im vorderen Paarkreuz gab es zunächst eine Punkteteilung, Brunner konnte gegen Dorsch siegen doch Schmidt unterlag seinem Gegner.
In der Mitte legten Weiß, M. und Sibilitz mit zwei Siegen nach, wobei Weiß, M. gegen Tiepner über die volle Distanz gehen musste.


Im hinteren Paarkreuz fand Wohlrab gegen Thümmler nicht ins Spiel während Frank am Nebentisch gegen Schubert siegte. Damit lag Muldenhammer II zur Halbzeit 6:3 in Führung.
Im Anschluss punktete Schmidt im Spiel der Topspieler, während Brunner und Sibilitz ihre Duelle nicht gewinnen konnten.


Durch die folgenden Siege von Weiß, M. und Frank konnten die Gäste jedoch ihren Sieg nach Hause bringen und so war das letzte Spiel des Tages für den Ausgang nicht mehr ausschlaggebend. Dort siegte der Schreiersgrüner Schubert gegen Routinier Wohlrab 3:1, sodass es am Ende 9:6 für Muldenhammer II hieß.

Der Sechser um Kapitänin Weiß, M. steht damit nach wie vor mit 15:7 Punkten auf Rang 3 der Tabelle und muss nächsten Sonntag um 9:00 Uhr bei dem SC Syrau 2 an die Platten.

Punkte für Muldenhammer II: Weiß, M., Frank (2,5), Schmidt, Brunner (1,5), Sibilitz (1), Wohlrab (0)

Routinier holt die einzigen Punkte

SV Remse – SV Muldenhammer I 13:2

Am vergangenen Samstag kämpften sich die Spieler von Muldenhammer durch den Schnee bis nach Remse, um dort gegen den Sechser der Hausherren anzutreten.
Muldenhammer war durch zwei Ersatzleute von Beginn an geschwächt und kam nicht über eine 2:13 Niederlage hinaus.


Schon die Doppel gingen komplett an die Gastgeber, lediglich ein knappes Duell gab es zwischen Nötzel/Schmidt und Brosda/Kotek. Letztlich hatten die Oberländer jedoch mit 10:12 im Entscheidungssatz das Nachsehen und starteten mit einem 0:3 Rückstand in die Einzel.
Im vorderen Paarkreuz unterlagen Brosda und Kotek gegen ihre Gegner, auch Seidel konnte in der Folge gegen Schmidt nichts ausrichten.


Doch dann durchbrach Routinier Schmidt von Muldenhammer die Siegesserie, indem er sich in einem spannenden Duell im fünften Satz gegen Roth, N. durchsetzte.
Die Ersatzspieler Frank und Wohlrab hatten im Anschluss auch keine Chancen, sodass es zur Halbzeit bereits 8:1 für Remse stand.


Die zweite Einzelrunde gestaltete sich etwas spannender, Kotek unterlag zu Beginn knapp im Entscheidungssatz gegen Nötzold, nachdem er bereits 2:0 in Führung gegangen war.
Und wieder war es Schmidt, der in der Folge siegte. Diesmal 3:0 über Namensvetter Schmidt.
Er sicherte damit den zweiten und auch letzten Punkt für die Gäste, denn obwohl auch Frank ein starkes Spiel gegen Roth, U. zeigte, konnte er sich im Entscheidungssatz nicht durchsetzen.
Muldenhammer I rutscht damit ans Tabellenende mit 6:16 Punkten während Remse auf Rang 2 klettert.


Das nächste Spiel steht für den Sechser aus Muldenhammer dann nach zweiwöchiger Pause am 02.02.19 um 15:00 Uhr in eigener Haller gegen den ESV Lok Zwickau 3 an.

Punkte für Muldenhammer I: Schmidt (2), Brosda, Kotek, Seidel, Frank, Wohlrab (0)