Archiv der Kategorie: Tischtennis

Die neusten Artikel der Abteilung Tischtennis des SV Muldenhammer e.V. in chronologischer Reihenfolge.

Nur ein Mann punktet

SV Muldenhammer III – SV Fronberg Schreiersgrün 3:11

Gemeinsam mit der ersten Mannschaft hatte am Samstag auch die dritte Mannschaft ein Heimspiel in Muldenhammer, wo sie die Gäste aus Schreiersgrün 4 erwarteten.
Der Endstand sollte mit einer 3:11 Niederlage letztlich genauso wie in der Hinrunde sein.


Bei den Doppeln hätten Fickert/Weiß, K. gern gewonnen, doch im Entscheidungssatz unterlagen sie gegen Eger/Herold. Auch das zweite Doppel ging an die Gäste, sodass man bereits mit Rückstand in die Einzel ging.
Dort punktete jedoch gleich Fickert mit einem 3:1 Sieg gegen Büttner, während seine Kollegen in ihrem ersten Spiel unterlagen.


Auch die zweite Runde eröffnete Fickert mit einem Punktgewinn: nach einer 2:0 Führung gegen Eger kam es noch zum Entscheidungssatz, wo jedoch Fickert die Nerven behielt und 11:5 siegte. Die restlichen Punkte gingen auch diesmal wieder an die Schreiersgrüner.
In der letzten Runde machte Fickert sein Punktekonto dann voll und bezwang auch Wolfram, während Weiß,K., Helbig und Dölling sieglos blieben. Somit konnten sich die Gäste über einen 11:3 Erfolg und einem Sprung in der Tabelle auf Rang 4 freuen, während Muldenhammer III nur den stärksten Mann des Tages feiern konnte und als Tabellenletzter am 23.02. um 16:30 Uhr beim VfB Lengenfeld 5 zu Gast ist.

Punkte für Muldenhammer III: Fickert (3), Weiß, K., Helbig, Dölling (0)

Tabellenführer deklassiert

SV Muldenhammer II – TTV Plauen-Mitte 2 12:3

Am Sonntag war dann auch die zweite Mannschaft Gastgeber und empfing den Tabellenführer Plauen-Mitte 2.
Während die Plauener in der Hinrunde knapp im Entscheidungsdoppel siegten, sollte das Spiel dieses Mal völlig anders verlaufen.
Muldenhammer startete direkt mit einem super Doppelauftakt ins Match, Brunner/Helbig siegten klar in drei Sätzen während Sibilitz/Frank und Weiß, M./Wohlrab jeweils 3:1 ihre Gegner bezwangen. Mit diesem 3:0 Vorsprung startete man motiviert in die Einzelrunde.

Dort spielte das vordere Paarkreuz der Gastgeber stark auf, Brunner lieferte sich ein spannendes Duell gegen Schädlich, das er im Entscheidungssatz gewann. Helbig triumphierte am Nachbartisch gegen Ullrich.
In der Mitte kam dann der erste Punkt für die Gäste, als Sibilitz gegen Salzer unterlag. Weiß, M. wiederrum musste sich in den fünften Satz kämpfen, um schließlich als Siegerin vom Tisch zu gehen.

Auch Frank ging im Anschluss über die volle Distanz und siegte noch gegen Göll nach einem 0:2 Rückstand. Wohlrab unterlag zwar daraufhin gegen Dörfler, doch die Hausherren führten damit bereits 7:2 und wollten den Sieg so schnell wie möglich klar machen.
In der zweiten Runde startete Brunner zwar zunächst mit einer deutlichen Niederlage, doch durch die anschließenden klaren 3:0 Siege von Helbig und Sibilitz war der Sieg bereits gesichert.

Mit diesem guten Gefühl konnten auch Weiß, M., Frank und Wohlrab ihre Spiele gewinnen und somit den 12:3 Sieg feiern, den niemand vorher für möglich gehalten hätte.
Damit rutscht Plauen auf den zweiten Platz in der Tabelle und Muldenhammer II festigt den dritten Rang mit nun 17:9 Punkten.
Nach zwei spielfreien Wochenenden geht es für die Mannschaft um Kapitänin Weiß am 10.03 um 9:00 Uhr in Auerbach (4.Platz, 15:11) um die nächsten Punkte.

Punkte für Muldenhammer II: Helbig, Weiß, M., Frank (2,5), Brunner, Sibilitz, Wohlrab (1,5)

Spannendes Duell der Tabellennachbarn endet unentschieden

SV Muldenhammer – Post SV Plauen 8:8

Beim Heimspiel am vergangenen Samstag ging es in der Halle von Muldenhammer heiß her: insgesamt sechs Partien wurden gegen die Gäste vom Post SV Plauen im Entscheidungssatz ausgespielt und bis zum Schluss sollte es spannend bleiben.


Zu Beginn punkteten Raithel/Brosda klar, während Kotek/Seidel chancenlos in ihrem Doppel blieben. Beim ersten 5-Satz Spiel mussten Schmidt/Kohl gegen Diogo/Immel kämpfen, denn sie lagen 1:2 zurück. Doch die Gastgeber ließen nicht locker und siegten letztlich 13:11.
Im vorderen Paarkreuz folgten dann ebenso knappe Duelle: Raithel führte bereits 2:0 gegen Loge, doch dieser kam noch auf 2:2 heran, sodass auch dieses Spiel im Entscheidungssatz entschieden wurde, wo Raithel nervenstark blieb und siegte. Am Nachbartisch ging es Brosda ähnlich, er konnte jedoch seinen fünften Satz nicht gewinnen.

In der Mitte punktete Kotek einerseits klar über Diogo während Schmidt seine Führung noch verspielte und Dietzsch mit 3:2 gewann. Auch im hinteren Paarkreuz gab es dann eine Punkteteilung, da Kohl gewann während Seidel erfolglos blieb.
Zur Halbzeit stand es somit 5:4 für die Hausherren, die natürlich gern etwas Zählbares erspielen wollten. Raithel konnte in seinem zweiten Spiel gegen Lankisch jedoch nicht punkten, dafür war Brosda diesmal im Entscheidungssatz, den er sich nach einem 0:2 Rückstand noch erkämpft hatte, erfolgreich und besiegte Loge. Im mittleren Paarkreuz gingen beide Spiele an die Gäste aus Plauen, sodass diese mit 7:6 in Führung gingen.


Während Seidel unterlag, sicherte ein starker Kapitän Kohl mit seinem Sieg über Karl die Chance auf einen Punkt, um den Raithel/Brosda im folgenden Entscheidungsdoppel spielten.
Dort trafen sie auf Lankisch/Dietzsch und wurden von den Zuschauern angefeuert, sodass ihnen am Ende ein 3:1 Erfolg gelang und das 8:8 auf der Anzeigetafel stand.


An der Situation der Tabelle ändert sich dadurch nichts, Muldenhammer bliebt auf Rang 7 und trifft am 09.03. auf den Tabellenersten TV Ellefeld (26:0 Punkte), wo ab 17:00 Uhr in der Ellefelder Halle um jeden Punkt gekämpft werden wird.

Punkte für Muldenhammer: Kohl (2,5), Raithel, Brosda (2), Kotek (1), Schmidt (0,5), Seidel (0)

Starker Sieg im Derby gegen Erlbach

SV Muldenhammer – TTV Erlbach 1984 10:5

Am Samstag kam es in der Halle des SV Muldenhammer zum obervogtländischen Derby gegen den TTV Erlbach. Beide Mannschaften traten in bester Besetzung an und waren vor dem Spiel Tabellennachbarn, es versprach also ein spannendes Duell zu werden.


Die Hausherren konnten zu Beginn in den engen Doppeln zweifach punkten: Brosda/Kotek besiegten das Spitzendoppel Kvasnicka/Adler in vier Sätzen und Raithel/Seidel drehten einen 0:2 Rückstand noch in einen Sieg. Einzig Schmidt/Kohl konnten ihren Entscheidungssatz nicht gewinnen.

In den Einzeln legte Muldenhammer durch drei aufeinander folgende Siege nach: Raithel und Brosda punkteten im vorderen Paarkreuz und auch Kotek siegte über König.
Danach nahmen jedoch die Gäste das Ruder in die Hand und gewannen ihrerseits ebenso drei Spiele, wobei Kohl erst im fünften Satz, den er sich noch erkämpft hatte, gegen Schramm unterlag. Somit stand es zur Halbzeit 5:4 für die Gastgeber, ein knapper Vorsprung, der jedoch genutzt wurde.


Raithel behauptete sich im Spiel der Spitzenspieler gegen Kvasnicka und behielt im fünften Satz die Nerven. Brosda zeigte auch in seinem zweiten Einzel einen starken Auftritt und schlug Adler klar 3:0. Im Anschluss siegte auch Kotek im Entscheidungssatz und Schmidt holte schließlich mit seinem Sieg über König den Siegpunkt. Im hinteren Paarkreuz konnte dann auch Kapitän Kohl noch punkten, während Seidel zum Abschluss unterlag.
Damit konnte sich der Sechser aus Muldenhammer über einen starken 10:5 Sieg freuen und kletterte sogleich zwei Tabellenränge hoch auf Platz 7 (10:16 Punkte), während die Erlbacher nun auf Rang 9 verweilen.


Das nächste Spiel steht am 16.02.19, erneut ab 15:00 Uhr in eigener Halle, gegen den Post SV Plauen (Rang 6) an.

Punkte für Muldenhammer: Raithel, Brosda, Kotek (2,5), Schmidt, Kohl (1), Seidel (0,5)

Starker Auftritt wird leider nicht belohnt

SV Muldenhammer III – SpVgg Neumark 6:8

Zusammen mit der ersten, hatte auch die dritte Mannschaft am Samstag ein Heimspiel und hieß die Gäste aus Neumark willkommen.

In der Vorrunde hatten die Neumarker noch klar mit 11:3 gewonnen, diesmal hielt Muldenhammer III lange dagegen, konnte letztlich aber die 6:8 Niederlage nicht verhindern.
Bei den Doppeln gab es eine Punkteteilung, Fickert/Weiß, K. gewannen souverän während Sporn/Dölling ebenso klar unterlagen.
Fickert setzte sich im Anschluss nach einem 0:2 Rückstand noch im Entscheidungssatz gegen Lohey durch während Sporn am Nebentisch nicht ins Spiel fand. Weiß, K. wiederrum siegte gegen Müller und auch Dölling konnte im fünften Satz gewinnen.
Es folgten zwei weitere 5-Satz Partien, die beide nach harten Kämpfen an die Gäste gingen. Dölling dagegen überzeugte auch in seinem zweiten Spiel gegen Müller und so ging es mit einem 5:5 in die letzte Runde.

Weiß, K. konnte seine Partie leider nicht als Sieger beenden, doch dafür punktete Fickert, sodass die Entscheidung über Unentschieden, Sieg oder Niederlage an Sporn und Dölling hing. Letzterer unterlag gegen die Nummer zwei der Gäste, Lohey, während Sporn sich gegen Müller in den Entscheidungssatz kämpfte, aber dort glücklos blieb.
Damit fuhr Neumark mit einem 8:6 Sieg nach Hause und Muldenhammer III hat trotz eines starken Spiels keine Punkte holen können.


In zwei Wochen, am 16.02.19 besteht die nächste Chance auf einen Sieg, dann begrüßen sie die Gäste von Schreiersgrün 4 in eigener Halle.

Punkte für Muldenhammer III: Fickert (2,5), Dölling (2), Weiß, K. (1,5), Sporn (0)